Duplex Dampfsäg Sontheim - Aktuell

Martin Kälberer solo


Mittwoch, 28. Juni 2017

Einlass 19.00 Uhr, Beginn 20.00 Uhr

3er

 

 

Das erfolgreiche Duo Schmidbauer und Kälberer geht in diesem Jahr einmal getrennte Wege. Dabei wird der begnadete Instrumentalist Martin Kälberer auf seiner Solo-Tour trotzdem nicht ganz allein auf der Bühne stehen. Mit dabei sind in der Dampfsäg seine vielen Metallinstrumente wie Hang, Gubal, Halo und Gongs auf denen der Künstler seine berührenden Klänge produziert. Aber auch das Waterphone und die singende Säge hat der Musiker im Gepäck. Das Gegenstück dazu wird an diesem Abend das Klavier sein.

In seinem Live-Programm „Morgenland“ wird Martin Kälberer diese beiden Gegenpositionen gekonnt zusammenführen. Die Süddeutsche Zeitung schreibt: „Der Multiinstrumentalist beherrscht ungefähr 200 Instrumente. Die Musik, die er damit macht, ist von unglaublicher Schönheit.“

Eintritt: 22,00 €, erm.: 20,00 €

SMS für Dich

 

Dienstag, 04. Juli 2017

Eintritt: 6,00 €, erm. 5,00 €

Beginn: 20.00 Uhr, Einlass + und Gastronomie: 18.30 Uhr

Claras (Karoline Herfurth) große Liebe Ben ist bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Selbst zwei Jahre nach den tragischen Ereignissen kommt sie mit ihrer Trauer nur schwer zurecht. Auch ihre lebhafte Mitbewohnerin Katja (Nora Tschirner) kann Claras Mauer aus Schmerz nur schwer durchbrechen. Nur ein Weg scheint Clara Linderung zu verschaffen: Sie schreibt an Bens alte Handynummer SMSen und schildert ihm ihre nach wie vor starken Gefühle. Was sie jedoch nicht ahnen kann: Die Nummer wurde kürzlich an eine neue Person vergeben. So erhält Sportjournalist Mark (Friedrich Mücke) von einer geheimnisvollen Absenderin SMSen voller Sehnsucht, Liebe und Schmerz. Dabei stößt er jedoch auf einen sensiblen Nerv bei seiner Freundin Fiona (Friederike Kempter). Doch die SMSen hören nicht auf und Mark möchte dem Ursprung auf den Grund gehen. Gemeinsam mit seinem besten Kumpel David (Frederick Lau) begibt er sich auf die Suche.


Deutschland 2016, ab 0 Jahren, 107 Minuten,
Regie: Karoline Herfurth
Darsteller: Karoline Herfurt, Nora Tschirner, Friedrich Mücke, Frederick Lau, Katja Riemann

Plötzlich Papa

 

Dienstag, 18. Juli 2017

Eintritt: 6,00 €, erm. 5,00 €

Beginn: 20.00 Uhr, Einlass + und Gastronomie: 18.30 Uhr

Samuel lebt in Südfrankreich und genießt sein Single-Leben. Eines Tages taucht seine Ex Kristin bei ihm auf - mit Gloria, seiner Tochter, von deren Existenz er nichts wusste. Ehe Samuel sich versieht, ist Kristin wieder verschwunden, hat Gloria allerdings bei ihm zurückgelassen. Er soll sich allein um das Kind kümmern? Panisch reist Samuel seiner Verflossenen hinterher, um sie zu suchen – ohne Erfolg.
Acht Jahre später: Samuel und Gloria leben in London und sind unzertrennlich. Doch da taucht Kristin erneut auf und fordert ihr Kind zurück.
Unter der Regie von Hugo Gélin („Portugal, mon Amour“) schlüpft Omar Sy, der Shooting-Star aus „Ziemlich beste Freunde“, in die Rolle eines lässigen Typen, bei dem die Frauen kommen und gehen. Verantwortung ist ihm ein Fremdwort, doch das soll sich mit der Ankunft seiner Tochter drastisch ändern. So nimmt auch die lockere Familienkomödie dramatischere Wendungen und scheut sich nicht vor anrührend-melancholischen Momenten.
Tragikomödie.
Frankreich 2016, ab 0 Jahren, 118 Minuten.
Regie: Hugo Gélin.
Darsteller: Omar Sy, Clémence Poésy, Gloria Colston, Antoine Bertrand, Ashley Walters.

Kids of Adelaide


Freitag, 28. Juli 2017

Einlass 19.00 Uhr, Beginn 20.00 Uhr

3er

 

 

Kids of Adelaide sind dem Status des Geheimtipps längst entsprungen. Mit drei Alben und Tourneen mit Künstlern wie Robert Plant und Jamie Cullum, begeistert das Duo seit fünf Jahren mit großartigem Songwriting und mitreißenden Live-Performance. Mit ihrer „Somewhere in Germany Tour“ kommen die zwei Stuttgarter Severin Specht und Benjamin Nolle im Sommer auch ins Unterallgäu.

Als Duo klingen Kids of Adelaide energetischer wie so manche vierköpfige Band und das nicht nur auf Platte, sondern vor allem dort, wo sie sich am wohlsten fühlen – auf der Bühne!
Auf ihrem aktuellen Longplayer „Black Hat & Feather“ haben Kids of Adelaide weiter an ihrem kantigen Folk-Rock-Sound gefeilt, ihm Reife gegeben und ihn noch tanzbarer gemacht.
Die beiden Musiker führte im Jahr 2010 die Liebe zum akustischen Gitarren Folk zusammen. Ihr Lied „A Long Way“, beschreibt ihren langen Weg zur eigenen musikalischen Identität, der für sie ähnlich schien, wie eine Reise nach Adelaide – daher der Name. Dabei liegen die Anfänge des Duos in zahlreichen Fußgängerzonen: als typische Straßenmusiker fingen sie an, bekamen durch Zufall einen Plattenvertrag und touren nun mit ihrem dritten Album schon durch die größeren Clubs.

 

Als Vorband steht die Band Miakoda auf der Bühne.

Die vier Jungs verbinden verschiedenste Instrumente und Stiele miteinander, von Alternativ über Hip Hop bis Elektro. Doch geht es für sie in erster Linie darum gemeinsam Musik zu machen. Im Freundeskreis oder auf der Bühne.

Eintritt: 15,00 €, erm.: 13,00 €

Human -
Die Menschheit

 

Dienstag, 01. August

Eintritt: 6,00 €, erm. 5,00 €

Beginn: 20.00 Uhr, Einlass + und Gastronomie: 18.30 Uhr

Die internationale Dokumentation widmet sich einer der wichtigsten Fragen der Menschheit: Was bedeutet es Mensch zu sein? Was verbindet uns, trotz aller Unterschiede?
Für seine Dokumentation sammelte der französische Künstler und Filmemacher Yann Arthus-Bertrand mehr als 2000 Interviews aus über 60 Ländern. Von Russland bis Irland, von Burkina Faso bis Frankreich: Die interviewten Menschen stammen aus unterschiedlichsten Verhältnissen.

Ob Frau und Mann, Jung und Alt, Reich und Arm sie alle stellen sich der gleichen Frage: Was ist der Sinn des Lebens? Was bedeutet es Mensch zu sein? Dabei erzählen sie mal berührende und manchmal bedrückende Geschichten, die von ihren Wünschen und Hoffnungen, von glücklichen und traurigen Momenten zeugen. Die Dokumentation zeigt nicht nur die Einzigartigkeit jedes Menschen, sondern auch die Gemeinsamkeiten, die die gesamte Menschheit trotz kultureller Unterschiede verbindet.
Untermalt werden die Interviews von beeindruckenden Luftaufnahmen, die die Schönheit unseres Planeten und den Alltag der Erdbewohner zeigen.
Frankreich 2016, 149 Minuten, ab 12 Jahre,
Dokumentarfilm
Regie: Yann Arthus-Bertrand

Counter