Duplex Dampfsäg Sontheim - Kinoprogramm
Logo Filmhaus Huber
 
 
 

Bei allen Filmen: Eintritt: 6,00 €, erm. 5,00 €
Beginn: 20.00 Uhr • Einlass: 18.30 Uhr

Sauerkrautkoma

Mittwoch, 06. März 2019, ausverkauft

Donnerstag, 07. März 2019, ausverkauft

 

Eintritt: 6,00 €, erm. 5,00 €

Beginn: 20.00 Uhr, Einlass + und Gastronomie: 18.00 Uhr

Fünfter Eberhofer-Krimi mit Sebastian Bezzel in der Hauptrolle als launiger Dorfpolizist Franz, der diesmal in die Landeshauptstadt München versetzt wird.
Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel) mag es eigentlich lieber gemütlich. Doch gerade jetzt kommt er aus dem Stress gar nicht heraus. Weil er sich in Niederkaltenkirchen so gut geschlagen hat, wird der Dorfpolizist nun in die Hauptstadt versetzt, also nach München.
Da wartet schon der Rudi Birkenberger (Simon Schwarz) auf ihn. Trotzdem passt die ganze Aufregung dem Franz Eberhofer natürlich gar nicht. Dumm, dass da bald die erste Leiche auftaucht.

Deutschland 2017, ab 12 Jahren, 97 Minuten.
Regie: Ed Herzog.
Darsteller: Sebastian Bezzel, Simon Schwarz, Lisa Maria Potthoff, Enzi Fuchs, Eisi Gulp, Gerhard Wittmann, Nora Waldstätten.

 

Zum Jahrestag von Fukushima, Filmvortrag von Hans Häussler

Fernziel Tschernobyl

Montag, 11. März 2019

Eintritt: 6,00 €, erm. 5,00 €

Seit 1991 fuhr der LKW-Fahrer Hans Häussler mehrmals im Jahr Hilfsgüter in die Staaten des ehemaligen Ostblocks.
Nachdem das Überbringen von Hilfsgütern wegen fehlender finanzieller Mittel 2013 eingestellt wurde, wollten er und seine Frau den Kontakt nicht abreisen lassen.
Sie beschlossen ihren Urlaub für weitere Besuche, speziell in der Ukraine zu nutzen. Die Bilder die auf dieser 7.000 Kilometer langen Reise quer durch die Ukraine mit der Kamera festgehalten wurden kann man so schnell nicht vergessen. Es gab Schönes aber auch Grausames zu sehen. Zudem haben die meist miserablen Straßenverhältnisse bei dieser Reise Mensch und Maschine einiges abverlangt.

Das Ziel war für Hans Häussler nicht neu und bei dieser Fahrt wollte er es unbedingt wieder erreichen: Tschernobyl!

Wackersdorf

 

Dienstag, 19. März 2019

Eintritt: 6,00 €, erm. 5,00 €

Beginn: 20.00 Uhr, Einlass + und Gastronomie: 18.30 Uhr

Das Politdrama von Oliver Haffner schildert den Mitte der 80er-Jahre eskalierenden Kampf um die geplante atomare Wiederaufarbeitungsanlage (WAA) in Wackersdorf.

Oberpfalz, 1980er Jahre: Die Arbeitslosenzahlen steigen und der Landrat Hans Schuierer steht unter Druck, Perspektiven für die Bevölkerung zu schaffen. Da erscheinen ihm die Pläne der Bayerischen Staatsregierung wie ein Geschenk. In der beschaulichen Gemeinde Wackersdorf soll eine atomare Wiederaufbereitungsanlage (WAA) gebaut werden.
Doch Ansässige fürchteten sich zu Recht vor möglicher Umweltverschmutzung und vor Krankheiten. Politische Gegner erkannten sehr wohl, dass mit dem Plutonium, das in der Anlage hergestellt worden wäre, Atomwaffen ausgerüstet hätten werden können. Als der Freistaat ohne rechtliche Grundlage mit Gewalt gegen Proteste einer Bürgerinitiative vorgeht, steigen in Schuierer Zweifel auf. Vielleicht ist die Anlage doch nicht so harmlos wie behauptet wird. Er beginnt nachzuforschen.

Deutschland 2018, ab 6 Jahren, 123 Minuten.
Regie: Oliver Haffner.
Darsteller: Johannes Zeiler, Peter Jordan, Florian Brückner, Anna Maria Sturm, Fabian Hinrichs.

 

Der Junge muss an die frische Luft

 

Dienstag, 02. April 2019

Eintritt: 6,00 €, erm. 5,00 €

Beginn: 20.00 Uhr, Einlass + und Gastronomie: 18.30 Uhr

Die berührende Kindheitsgeschichte eines der größten Entertainer Deutschlands, Hape Kerkeling.

Ruhrpott 1972: Der pummelige neunjährige Hans-Peter wächst in der Geborgenheit seiner fröhlichen und feierwütigen Verwandtschaft auf. Sein großes Talent, andere zum Lachen zu bringen, trainiert er täglich im Krämerladen seiner „Omma“ Änne als auch bei seiner ebenso gut gelaunten wie feierwütigen Verwandtschaft.

Doch dann wird seine Mutter Margret (Luise Heyer) wegen einer chronischen Kieferhöhlenentzündung operiert und verliert ihren Geruchs- und Geschmackssinn, wodurch sie in eine tiefe Depression stürzt. Sein Vater Heinz (Sönke Möhring) ist ratlos, aber Hans-Peter fühlt sich dadurch nur noch umso mehr angetrieben, sein komödiantisches Talent auszubauen...

Basierend auf Hape Kerkelings gleichnamigem autobiographischem Bestseller.

Deutschland 2018, ab 6 Jahren, 119 Minuten.
Regie: Oscar®-Preisträgerin Caroline Link.
Darsteller: Julius Weckauf, Luise Heyer, Sönke Möhring, Hedi Kriegeskotte, Joachim Król.

 

 

Hape Kerkelings Kindheit im Ruhrgebiet bietet Stoff für einen ganzen Film. In "Der Junge muss an die frische Luft" geht es um die Freuden, aber auch um die Tragödien seines Lebens. Rund um die Premiere des Films in den Tagesthemen.

 

Papst Franziskus
Ein Mann seines Wortes

 

Dienstag, 09. April 2019

Eintritt: 6,00 €, erm. 5,00 €

Beginn: 20.00 Uhr, Einlass + und Gastronomie: 18.30 Uhr

Dokumentation von Wim Wenders über Papst Franziskus.

In Zeiten, in denen das Misstrauen gegenüber Leitbildern groß ist, begleitet der Film den Zuschauer auf einer persönlichen Reise mit dem Papst. Franziskus schildert seine Vision einer Kirche, die von tiefer Sorge um die Armen geprägt ist, spricht über Umweltfragen, soziale Gerechtigkeit und sein Engagement für den Frieden.

Regisseur Wim Wenders („Der Himmel über Berlin“) sieht den Film aber weniger als Arbeit über, sondern mehr als Arbeit mit dem Papst. Dieser tritt dadurch, dass er beim Beantworten der Fragen direkt in Wenders Kamera blickt, gewissermaßen in direkten Kontakt mit den Fragestellern und Zuschauern.
Des Weiteren begleitet Wenders den Papst auch bei dessen zahlreichen Reisen rund um den Globus und zeigt ihn z. B. bei den Vereinten Nationen, im US-Kongress und in Jerusalem.

Deutschland, ab 0 Jahren, 96 Minuten,
Dokumentarfilm mit dt. Untertiteln.
Prädikat: besonders wertvoll.
Regie: Wim Wenders.

 

 

 

Kindeswohl

 

Dienstag, 16. April 2019

Eintritt: 6,00 €, erm. 5,00 €

Beginn: 20.00 Uhr, Einlass + und Gastronomie: 18.30 Uhr

In dem Gerichtsdrama nach dem gleichnamigen Roman von Ian McEwan muss Emma Thompson als Richterin entscheiden, ob ein Kind eine lebensrettende Behandlung erhält, obwohl diese seiner Religion widerspricht.
Fiona Maye ist eine erfahrene Familienrichterin in London. Ausgerechnet während einer tiefen Ehekrise wird ihr ein dringender Fall übertragen, bei dem es um Leben und Tod geht: Der 17-jährige Adam hat Leukämie, doch als Zeugen Jehovas lehnen er und seine Eltern die lebensrettende Bluttransfusion ab. Vor dem Gesetz ist er noch ein Kind. Tatsächlich handelt es sich jedoch um einen reflektierten, intelligenten Teenager, der von seiner Entscheidung nicht abzubringen ist.
Kann sie den Jugendlichen zum Leben zwingen, obwohl es seiner religiösen Überzeugung widerspricht?

Fiona muss entscheiden, ob das Krankenhaus den Minderjährigen gegen seinen Willen und den seiner Eltern behandeln darf.

Großbritannien 2017, ab 12 Jahren, 106 Minuten, Prädikat. besonders wertvoll.
Regie: Richard Eyre.
Darsteller: Emma Thompson, Stanley Tucci, Fionn Whitehead, Ben Chaplin.

 

Vorschau:

25 km/h

 

Dienstag, 07. Mai 2019

 

Ballon

 

Dienstag, 21. Mai 2019