Duplex Dampfsäg Sontheim - Kinoprogramm
Logo Filmhaus Huber
 
 
 

Bei allen Filmen: Eintritt: 6,00 €, erm. 5,00 €
Beginn: 20.00 Uhr • Einlass: 18.30 Uhr

Swimming with Men

 

Dienstag, 04. September

Eintritt: 6,00 €, erm. 5,00 €

Beginn: 20.00 Uhr, Einlass + und Gastronomie: 18.30 Uhr

Feinstes Ballett in Badehosen. Komödie mit britischem Humor über einen Familienvater, der seine Midlife-Crisis überwindet, indem er einer Synchronschwimm-Mannschaft beitritt.

Eric steckt mitten in der Midlife-Crisis: Seine Frau steigt in der Lokalpolitik auf, der Teenager-Sohn entfremdet sich täglich mehr von ihm und sein Job als Buchhalter langweilt ihn unsäglich.
Er findet aber neues Selbstvertrauen, als er durch einen Zufall Anschluss an die Herrenmannschaft der lokalen Synchronschwimmer findet. Die Situation gewinnt an Dynamik, als das Ballett in Badehosen tatsächlich immer besser wird. Gemeinsam mit Ihrer Trainerin Susan bereiten sie sich auf die Weltmeisterschaft vor.

Großbritannien 2018, ab 0 Jahre, 103 Minuten.
Regie: Oliver Parker. Darsteller: Rob Brydon, Adeel Akhtar, Daniel Mays, Jim Carter, Rupert Graves, Charlotte Riley

 

 

In Zusammenarbeit mit dem DaCapo e. V. Gemeinnütziger Verein zur Förderung psychisch kranker Menschen

Das Leuchten der Erinnerung

 

Dienstag, 18. September

Eintritt: 6,00 €, erm. 5,00 €

Beginn: 20.00 Uhr, Einlass + und Gastronomie: 18.30 Uhr

Rührender Film mit Helen Mirren und Donald Sutherland als betagtes Ehepaar, das eine letzte Reise im Wohnwagen unternimmt.
Ella und John sind schon viele Jahre verheiratet. Das Leben des in die Jahre gekommenen Ehepaares wird mittlerweile aber größtenteils von ihren Arztbesuchen und den Ansprüchen ihrer Kinder bestimmt.

Um ein letztes richtiges Abenteuer zu erleben, beschließen die beiden, sich in ihrem Oldtimer-Wohnmobil, auf eine Reise entlang der US-Ostküste zu begeben. Das ist der Beginn einer Reise, von der keiner weiß, wohin sie die beiden führen wird.


Exklusiv in der Dampfsäg: Jochen Striebeck, die deutsche Syncronstimme von Donald Sutherland, gibt vor dem Film eine kurze Einführung!

Italien/Frankreich 2017, ab 12 Jahre, 110 Minuten. Regie: Paolo Virzì.
Darsteller: Helen Mirren, Donald Sutherland.

 

 

Das schweigende Klassenzimmer

 

Dienstag, 02. Oktober

Eintritt: 6,00 €, erm. 5,00 €

Beginn: 20.00 Uhr, Einlass + und Gastronomie: 18.30 Uhr

DDR-Drama nach einer wahren Geschichte über eine Schulklasse, die wegen einer menschlichen Geste zu Staatsfeinden erklärt und von der Stasi verfolgt werden. Ein Film nach dem gleichnamigen Sachbuch von Dietrich Garstka.

1956: Bei einem Kinobesuch in Westberlin sehen die Abiturienten Theo und Kurt in der Wochenschau Bilder vom Aufstand der Ungarn. Zurück in Stalinstadt entsteht spontan die Idee, im Unterricht eine Schweigeminute für die Opfer des Aufstands abzuhalten. Doch die Geste zieht weitere Kreise als erwartet. Während der Rektor versucht, das Ganze als Jugendlaune abzutun, geraten die Schüler in die politischen Mühlen der noch jungen DDR: Sie sollen innerhalb einer Woche ihren „Rädelsführer“ benennen.
Für die Schüler zerbricht die Illusion einer heilen Welt. Bald gibt es für die Klasse nur noch eine Möglichkeit, dem Druck zu entkommen.

Deutschland 2017, ab 12 Jahre, 111 Minuten.
Regie: Lars Kraume.
Darsteller: Ronald Zehrfeld, Florian Lukas, Jördis Triebel, Burghart Klaußner.

 

 

Integrativer Kinoabend mit den Unterallgäuer Werkstätten.

Midnight Sun -
Alles für dich

 

Dienstag, 16. Oktober

Eintritt: 6,00 €, erm. 5,00 €

Beginn: 20.00 Uhr, Einlass + und Gastronomie: 18.30 Uhr

In dem Romantik-Drama mit Patrick Schwarzenegger darf die junge Bella aufgrund einer Krankheit das Haus nicht verlassen, bis sie den schönen Charlie kennenlernt.
Musik ist alles im Leben der 17-jährigen Katie. Tagsüber komponiert sie Songs auf der Gitarre und beobachtet den Skater Charlie schüchtern aus der Ferne, abends tritt sie als Straßenmusikerin auf.

Als ihr Schwarm zufällig einen Auftritt Katies sieht, verliebt er sich Hals über Kopf in sie. Schnell kommen sich die beiden näher, doch was Charlie nicht weiß: Katie ist ein „Mondscheinkind“.

Sie leidet an einer seltenen Krankheit, die Sonnenlicht zur tödlichen Gefahr macht und sie tagsüber an ihr Zuhause fesselt. Trotz ihrer schweren Krankheit entschließt sich Katie dazu, einen Sommer lang das Leben voll auszukosten.

USA 2018, ab 0 Jahre, 93 Minuten.
Regie: Scott Speer.
Darsteller: Bella Thorno, Patrick Schwarzenegger, Rob Riggle, Quinn Shephard.

 

 

1. Unterallgäuer Umwelt-Filmtage

Ein Dorf zieht blank

 

Dienstag, 06. November

Eintritt: 6,00 €, erm. 5,00 €

Beginn: 20.00 Uhr, Einlass + und Gastronomie: 18.30 Uhr

Charmant beschwingte französische Sommerkomödie über eine Kleinstadt, die vor einem berühmten Fotografen die Hüllen fallen lassen soll, um ihre Heimat vor dem Untergang zu bewahren.
Die Wirtschaftskrise hat auch vor der Normandie nicht Halt gemacht. Die Bauern leiden unter sinkenden Preisen. Zu den alltäglichen Streitereien im Dorf kommt nun die blanke Angst, die eigene Existenz zu verlieren. Als sich die Bauern zum Protest versammeln, wird ihr Anliegen kaum wahrgenommen. Weder in Paris, noch in der nächst größeren Stadt Rouen interessiert man sich für die Bauern.
Doch als der berühmte Fotograf Blake Newman ins Dorf kommt, wittert der Bürgermeister seine Chance, so die dringend benötigte Aufmerksamkeit für die Nöte der Landwirte zu bekommen. Das Problem ist nur: Er muss erst einmal alle davon überzeugen, sich für die Fotos auszuziehen…

Frankreich 2017, 105 Minuten,
Prädikat: besonders wertvoll.
Regie: Philippe Le Guay.
Darsteller: Francois Cluzet, Toby Jones.

 

 

1. Unterallgäuer Umwelt-Filmtage

Welcome to Sodom

 

Dienstag, 13. November

Eintritt: 6,00 €, erm. 5,00 €

Beginn: 20.00 Uhr, Einlass + und Gastronomie: 18.30 Uhr

Während sich in Europa manch ein Technikfan jedes Jahr ein neues Handy kauft, denkt kaum jemand darüber nach, wo die alten Modelle stranden.

In ihrer Dokumentation „Welcome to Sodom“ zeigen die Regisseure Florian Weigensamer und Christian Krönes, was mit den nicht mehr benötigten Handys, Fernsehern und Computern aus Europa passiert: Ein Großteil dieses Elektroschrotts, etwa 250.000 Tonnen im Jahr, landet meist auf illegalen Wegen in Accra im afrikanischen Land Ghana. Dort werden die entsorgten Geräte von Erwachsenen und Kindern auseinandergenommen. Der beim Verbrennen der Elektrogeräte entstehende Qualm ist hochgiftig, über das Grundwasser und die Luft gelangen zahlreiche Gifte in die Umwelt.
Die Müllhalde Agbogbloshie trägt deshalb bei den dort lebenden Menschen den Namen Sodom.

Dokumentarfilm
Gahna / Österreich 2018, 92 Minuten.
Regie: Florian Weigensamer, Christian Krönes

 

 

Der Buchladen der Florence Green

 

Dienstag, 20. November

Eintritt: 6,00 €, erm. 5,00 €

Beginn: 20.00 Uhr, Einlass + und Gastronomie: 18.30 Uhr

Nach dem Roman „Die Buchhandlung“ von Penelope Fitzgerald. Eine junge Witwe, mischt mit ihrem Laden die spießige Borniertheit einer englischen Kleinstadt auf.
England, Ende der 50er Jahre: Florence Green (Emily Mortimer) hat früh ihren Mann verloren, doch die gemeinsame Liebe zu Büchern aller Art lässt sie nicht los. Sie investiert ihr gesamtes Vermögen in die Verwirklichung ihres Traums von einem eigenen Buchladen, ausgerechnet im verträumten Hardborough, wo die Arbeiter dem Bücherlesen skeptisch gegenüberstehen und die Aristokratie bestimmt, was Hochkultur ist. Der neue Buchladen ist bald das wichtigste Gesprächsthema in der Stadt. Nabokovs „Lolita“ und Ray Bradburys „Fahrenheit 451“, damals aktuelle und skandalöse Romane, konfrontieren das eingeschlafene Städtchen mit einer Kultur, die bisher fern war. Doch die bornierte Generalsgattin Violet Gamart (Patricia Clarkson) sieht ihren Einfluss in der Stadt schwinden.

Spanien/Großbritannien/Deutschland 2017, ab 0 Jahre, 113 Minuten.
Regie: Isabel Coixet.
Darsteller: Emily Mortimer, Bill Nighy, Patricia Clarkson, James Lance.

 

 

303

 

Dienstag, 04. Dezember

Eintritt: 6,00 €, erm. 5,00 €

Beginn: 20.00 Uhr, Einlass + und Gastronomie: 18.30 Uhr

Die 24-jährige Biologiestudentin Jule (Mala Emde) hat ihre Prüfung versemmelt, der gleichaltrige Politikwissenschaftler Jan (Anton Spieker) erhält eine Jobabsage – ohne voneinander zu wissen, brechen beide zeitgleich in den Süden auf.
Dummerweise wird Jan in Berlin von seiner Mitfahrgelegenheit versetzt. Beim Trampen trifft er auf Jule, die mit ihrem Mercedes 303 Wohnmobil auf den Weg nach Portugal ist, um dort ihren Freund zu treffen. Sie ist schwanger. Soll sie das Kind behalten? Jan wiederum will in Spanien seinen leiblichen Vater suchen.

Jans Weltbild besagt, dass der Mensch von Natur aus egoistisch ist. Ganz anders sieht es hingegen Jule, die viel optimistischer auf die Welt blickt. Auf der langen Fahrt in Richtung der iberischen Halbinsel kommen sich die Beiden durch ausschweifende philosophische Gespräche langsam näher…

Deutschland 2018, ab 0 Jahre, 139 Minuten. Regie: Hans Weingartner
Darsteller: Anton Spieker, Mala Ende, Caroline Ericson

 

 

Grüner wird´s nicht

 

Dienstag, 18. Dezember

Eintritt: 6,00 €, erm. 5,00 €

Beginn: 20.00 Uhr, Einlass + und Gastronomie: 18.30 Uhr

In der Komödie nach dem Roman von Jockel Tschiersch erlebt ein Gärtner einen skurrilen Rundflug durch Deutschland, bei dem er wieder einen Sinn zu leben findet.

Der kauzige alte Gärtner Schorsch (Elmar Wepper) steht mit seinem Betrieb kurz vor der Pleite und führt eine lieblose Ehe mit seiner Frau Monika (Monika Baumgartner) in einer bayrischen Kleinstadt.
Als er dann eines Tages Ärger mit dem Chef eines lokales Golfplatzes bekommt und dieser sich weigert, Schorsch zu bezahlen, droht ihm endgültig der Ruin.
Sein letzter Besitz, ein rostiges altes Propellerflugzeug, soll darum gepfändet werden. Statt hilflos klein beizugeben, lässt Schorsch sein altes Leben kurzerhand hinter sich und fliegt mit der Maschine davon. Auf seiner Reise landet er an allerlei skurrilen Orten, erlebt zahlrreiche Abenteuer, trifft die junge Philomena (Emma Bading) und findet langsam wieder zum Glück zurück.

Deutschland 2018, ab 0 Jahre, 116 Minuten,
Regie: Florian Gallenberger
Darsteller: Elmar Wepper, Emma Bading, Dagmar Manzel, Ulrich Tukur, Sunnyi Melles, Karolina Horster, Gudrun Ritter