Duplex Dampfsäg Sontheim - Kinoprogramm
Logo Filmhaus Huber
 
 
 

Bei allen Filmen: Eintritt: 6,00 €, erm. 5,00 €
Beginn: 20.00 Uhr • Einlass: 18.30 Uhr

Im Rahmen der allgemeinen Coronavirus-Vorsichtsmaßnahmen können wir gegenwärtig keine öffentlichen Veranstaltungen durchführen.

Wir aktualisieren unser Programmangebot, sobald wir Klarheit haben, dass öffentliche Veranstaltungen wieder stattfinden können.

Systemsprenger

Systemsprenger

abgesagt

Systemsprenger gieng für Deutschland ins Rennen um den Oscar 2020.

Frühkindliche Bindung – Suche nach Geborgenheit und Liebe. Ein aufrüttelndes Drama über ein neunjähriges Mädchen, das aufgrund ihrer Aggressivität von Kinder- und Jugendhilfe zu Pflegefamilien weitergereicht wird.

Pflegefamilie, Wohngruppe, Sonderschule: Egal, wo Benni hinkommt, sie fliegt sofort wieder raus. Die wilde Neunjährige ist das, was man im Jugendamt einen „Systemsprenger“ nennt. Dabei will Benni nur eines: Liebe, Geborgenheit und wieder bei ihrer Mutter wohnen!
Doch Bianca hat Angst vor ihrer unberechenbaren Tochter. Als es keinen Platz mehr für Benni zu geben scheint und keine Lösung mehr in Sicht ist, versucht der Anti-Gewalttrainer Micha, sie aus der Spirale von Wut und Aggression zu befreien.

Deutschland 2019, ab 12 Jahren, 125 Minuten, Prädikat: besonders wertvoll.
Preise: Berlinale 2019: Silberner Bär - Alfred-Bauer-Preis.
Regie: Nora Fingscheidt.
Darsteller: Melanie Straub, Victoria Trauttmansdorff, Maryam Zaree, Tedros Teclebrhan.

 

 

 

Eine ganz heiße Nummer 2.0

Eine ganz heiße Nummer 2.0

Dienstag, 21. April 2020

Eintritt: 6,00 €, erm. 5,00 €

Beginn: 20.00 Uhr,
Einlass und Gastronomie: 18.30 Uhr

In Marienzell ist der Wurm drin: Die Leute ziehen weg, die Touristen kommen nicht mehr, es gibt keine Arbeit und keine Kinder. Niemand interessiert sich mehr für das Dorf, denn ohne High Speed Internet ist man heutzutage abgeschrieben.

Doch eine schnelle Leitung ist nicht in Sicht: Zu wenig Einwohner und zu hohe Kosten. Während die Männer sich erfolglos durch die Landschaft graben, um die Kabel selbst zu verlegen, haben die Freundinnen Waltraud, Maria und Lena eine ganz andere Idee: Das große Preisgeld beim Tanzwettbewerb im benachbarten Josefskirchen! Eine heiße Sohle aufs Parkett legen und mit dem Gewinn die teure Internetleitung anzahlen – das wäre gleichzeitig noch die beste Werbung für Marienzell!
Aber das Trio hat die Rechnung ohne Moni gemacht, denn die intrigante Frau des Bürgermeisters will das Preisgeld mit ihrem „hochanständigen“ Trachtenverein ebenfalls abräumen …

Deutschland 2019, ab 12 Jahren, 91 Minuten.
Regie: Rainer Kaufmann.
Darsteller: Gisela Schneeberger, Rosalie Thomass, Bettina Mittendorfer, Matthias Ransberger, Franziska Schlattner, ... .

 

 

 

Oskar und die Dame in Rosa

Oskar und die Dame in Rosa

Dienstag, 28. April 2020

Eintritt: 6,00 €, erm. 5,00 €

Beginn: 20.00 Uhr,
Einlass und Gastronomie: 18.30 Uhr

 

In Zusammenarbeit mit den Sankt Elisabeth Hospizverein.

„Die Dame in Rosa“ stolpert in einem Hospital im wahrsten Sinne über den schwer kranken 10-jährigen Oskar.

Ihre Direktheit und Aufmüpfigkeit imponieren Oskar genauso wie Roses Lebensweisheiten aus ihrer Zeit als Profi-Catcherin. Rose besucht den Jungen täglich und überredet ihn, seine Ängste, Wünsche und Hoffnungen in Briefe an Gott zu formulieren. Zudem zähle für Oskar ab jetzt jeder Tag wie zehn Lebensjahre. So durchlebt Oskar im Krankenhaus ein ganzes Leben und akzeptiert langsam den nahenden Tod.

Dank Roses Hilfe erobert sich Oskar in den nächsten zwölf Tagen sein Leben zurück. Mit der gleichaltrigen Peggy Blue erlebt er die erste Liebe, er wird reifer und weise. Noch ahnt Rose nicht, in welchem Maße die Begegnung mit Oskar auch ihr eigenes Leben beeinflussen wird.

Frankreich, Belgien 2009, ab 6 Jahren, 105 Minuten, Prädikat: besonders wertvoll.
Regie: Eric-Emmanuel Schmitt.
Darsteller: Michèle Laroque, Amir, Max von Sydow, Amira Casar.