Duplex Dampfsäg Sontheim - Aktuell

Doppelkonzert

Trio Kleznova & Swingtette de Bavière

Freitag, 07. Juni 2019

Einlass und Gastronomie ab 19.00 Uhr, Beginn 20.00 Uhr

Gypsy trifft Kletzmer. Das Trio Kleznova interpretiert die jüdische Klezmer-Musik auf eine eigene, lebendige und moderne Weise. Entsprechend der musikalischen Wurzeln von Günter Schwanghart (Klarinette), Enes Ludwig (Gitarre) und Alwin Zwibel (Kontrabass) sind neben Klezmer auch Einflüsse von Jazz und Blues zu hören. In traditionelleren Stücken sowie eigenen mitreißenden Kompositionen.

Den zweiten Teil des Abends übernehmen die jungen Solisten Elias Prinz an der Gitarre und Nico Franz auf der Violine zusammen mit dem Swingtette de Bavière: Klare Töne, jazzige Linien und Melodien fürs Herz, ausgedrückt in der wunderbaren Musiksprache des Gypsy Jazz
Das musikalische Fundament liefern dabei Elias‘ Vater Jonas Prinz (Rhythmusgitarre),Benjamin Wesch (Rhythmusgitarre) und Chris Hertel (Kontrabass).

Eintritt: 14,00 €, ermäßigt: 12,00 €

 

Kartenreservierung für Doppelkonzert mit Trio Kleznova und Swingtette de Bavière

 

Trautmann

Dienstag, 25. Juni 2019

Eintritt: 6,00 €, erm. 5,00 €

Beginn: 20.00 Uhr, Einlass + und Gastronomie: 18.30 Uhr

Biopic. David Kross ist Bert Trautmann, der nach dem Zweiten Weltkrieg für Manchester City spielte und als einer der besten Torhüter der Welt in die Geschichte einging.

Bernd Trautmann wird mit 17 Jahren in die Wehrmacht eingezogen. Er gerät in britische Kriegsgefangenschaft und wird in der Nähe von Manchester inhaftiert.
Die deutschen Soldaten veranstalten während ihrer Gefangenschaft Fußballspiele und bei einem dieser Spiele engagiert Coach Jack Friar den talentierten Fußballer für seinen Provinzclub und Bernd verliert sein Herz an die Tochter seines Trainers.
Schon bald verpflichtet der äußerst erfolgreiche Club Manchester City Trautmann als Keeper, was von den Fans allerdings mit Entrüstung aufgenommen wird.

Trotz einiger Empörung über den „Nazi-Torwart“ gewinnt Bernd die Herzen der Fans, als er im Cup-Finale 1956 den Sieg für seine Mannschaft sichert.

Deutschland 2018, ab 12 Jahren, 120 Minuten, Prädikat: besonders wertvoll.
Regie: Marcus H. Rosenmüller.
Darsteller: David Kross, Freya Mavor, John Henshaw, Dervla Kirwan.

Das Wunder
von Mals

Dienstag, 09. Juli 2019

Eintritt: 6,00 €, erm. 5,00 €

Beginn: 19.00 Uhr, Einlass + und Gastronomie: 17.30 Uhr

Wir befinden uns im Jahr 2015. Ganz Südtirol wird von Monokulturen überrollt und in Pestizid-Wolken gehüllt … Ganz Südtirol? Nein! Ein von unbeugsamen Vinschgern bewohntes Dorf kämpft mit einem Feuerwerk der Ideen gegen eine Übermacht aus Bauernbund, Landesregierung und Pharmaindustrie.
Mals im Obervinschgau soll die erste pestizidfreie Gemeinde Europas werden. Unglaubliche 76 % der Bevölkerung entscheiden sich bei einer Volksbefragung für ein Pestizidverbot auf dem Gemeindegebiet. Doch die Südtiroler Apfellobby denkt keinen Augenblick daran dieses Votum der Bevölkerung zu akzeptieren. Sie bekämpft das kleine wiederspenstige Dorf mit allen verfügbaren Machtmitteln.
Ein ungleicher Kampf beginnt, indem die Menschen in Mals über sich hinauswachsen werden. Denn ihr „Nein“ zu Pestiziden und Monokulturen ist gleichzeitig ein „Ja“ zu Vielfalt, Schönheit und Eigenart, ein „Ja“ zur eigenen Identität.
Im Anschluss daran haben Sie die Möglichkeit sich bei einem Filmgespräch mit Herrn Karl Beer vom Umweltinstitut München über die Neusten Entwicklungen in Mals auszutauschen.

Italien, Österreich 2018, ab 0 Jahre, 88 Minuten, Regie: Alexander Schiebel

UVB -
Unverbesserlich

Dienstag, 16. Juli 2019

Eintritt: 6,00 €, erm. 5,00 €

Beginn: 20.00 Uhr, Einlass + und Gastronomie: 18.30 Uhr

Michael Paraszcuk wird 1953 in Nürnberg als Sohn eines ehemaligen KZ-Häftlings geboren und lernt schnell, was es bedeutet, mit nicht-deutschen Wurzeln im Deutschland der Nachkriegszeit aufzuwachsen - als Staatenloser.
Als die Filmemacher im Herbst 2017 Paraszcuk in seinem Zuhause in Woringen bei Memmingen besuchten, entsteht ein sehr offenes und authentisches Gespräch über die vielen interessanten Stationen seines bemerkenswerten Lebens.
Die erschreckenden Zustände in verschiedenen Heimen in denen er untergebracht war, von seinen Reisen, vielfältigsten beruflichen und künstlerischen Betätigungsfeldern und nicht zuletzt, wie es dazu kam, dass er an der einzig erfolgreichen Hausbesetzung Bayerns beteiligt war.

UVB – UNVERBESSERLICH ist ein sehr persönliches Portrait über die Kraft der Hoffnung und das unermüdliche Weitermachen eines Lebenskünstlers, der an diesem Abend in der Dampfsäg dabei sein wird.

DBS Filmproduktion
Deutschland 2018, 80 Minuten.